Installation eines Schulnetzwerkes


Die Einrichtung des Netzwerkes in der Schule ist an dieser Stelle je nach Fortschritt dokumentiert. Meine Dokumentation enthält sehr wenige Erklärungen zu den einzelnen Punkten, beschreibt aber bis ins Kleinste den Aufbau eines funktionierenden Netzes. Für Erklärungen verweise ich auf die hervorragende Dokumentation von Dr. Roland Berger oder die ausführlichen Installationsanleitungen vom Arbeitskreis NT-Netzwerke Hamburg.

Meine wichtigste Quelle war und ist meine Fortbildung am Adam-Josef-Cüppers Berufskolleg Ratingen zum Thema "Schulgerechte Netzwerkinstallation mit Windows NT". Vielen Dank an die Fortbilder Holger Hoffmann und Klaus Heitkötter, die sich intensiv mit Windows-NT beschäftigt, das Konzept eines schulgerechten Netzwerkes entwickelt haben haben und deren Ideen und Konzepte hier auf fruchtbaren Boden gefallen sind.

Die Einrichtung des Netzwerkes wird für einen Server und eine angeschlossene Workstation beschrieben. Alle anderen Workstations in der Schule wurden dann durch Klonen der "Ur"-Workstation eingerichtet. Dazu ist dann noch nicht einmal ein CD-Laufwerk nötig (haben unsere Workstations auch nicht), sondern nur eine Diskette und natürlich ein Netzwerkanschluss.

Der Internetanschluss wird hier vorerst für eine FritzCardPCI (meine eigene) beschrieben, weil wir an der Schule keine aktive ISDN-Karte haben. Im zweiten Quartal 2001 soll aber der TDSL-Anschluss der Telekom kommen. Bis zu diesem Zeitpunkt muss es mit der passiven Fritzcard gehen.

Seit heute, dem 09.01.2002, funktioniert auch TDSL!

Die vorliegende Dokumentation beschreibt die erneute Installation der Workstations mit einigen neuen Programmen im Juli und im Dezember 2001.

Die Installation wurde an Workstations mit Realtek8029-Netzkarte, S3-Graphikkarte und ohne Soundkarte durchgeführt. Das Image dieser Workstation wurde auf die neuen Siemens-Fujitsu-Computer (Juli 2001) übertragen und diverse Anpassungen gemacht.

Im Dezember 2001 habe ich die Aktualisierungen an zwei Workstations parallel gemacht.

Bei der Anbindung an TDSL mit einer zweiten Netzkarte gab es Probleme mit dem DHCP-Server. Mit Hilfe von Falco Bethke wurde das Netzwerk (ohne TDSL) wieder zum Laufen gebracht. Mit Hilfe einer Idee von Klaus Heitkötter konnte dann auch der TDSL-Anschluss zum Laufen gebracht werden.

Planungsvorgaben und Sicherheitsaspekte

Vorbereitung der Installation

Geeignete Partitionierung für Server und Workstation

Installation des NT-Servers

Weitere Server-Einstellungen, DHCP-Einrichtung, WINS

Installation einer NT-Workstation

Weitere Workstation-Einstellungen

NT-Bootdiskette

Norton-Ghost (Einzelne Workstation klonen)

Norton-Ghost-Multicast (Mehrere Workstations klonen)

Globale Gruppen und Benutzer anlegen

Viele Benutzer anlegen

Ordner Verteilung und Abgabe anlegen

Ordner Austausch für Gruppenarbeit anlegen

Weitere Ordner anlegen

Serverbasierte Benutzerverwaltung und Profile

Einlogscript

Systemrichtlinien

Intranet einrichten

DFÜ einrichten mit ISDN-Karte

Proxyserver einrichten

Workstation-Software installieren

Printserver installieren

Raumweise Druckerzuweisung

Weitere Server-Software installieren und aktualisieren (Dez. 2001)

Weitere Server-Software installieren und aktualisieren (Dez. 2002)

Weitere Workstation-Software installieren und aktualisieren (Dez. 2001)

Weitere Workstation-Software installieren und aktualisieren (Dez. 2002)

TDSL einrichten mit Engel-Treiber

TDSL einrichten mit Schlabbach-Treiber (2003)


HOME